Die Heizung von Bürogebäuden, Schulen und öffentlichen Einrichtungen ist nicht nur ein erheblicher Kostenfaktor. Es ist auch ein Umweltthema. Gefragt sind daher Lösungen, die den Energieverbrauch senken, ohne dabei Temperatur und Komfort zu beeinträchtigen.

Herausforderung: Energie sparen ohne Komfortverlust

Energie sparen und Heizkosten senken hieß bisher schlicht und einfach die Raumtemperatur senken. Aus Sicht des Betreibers eines Gebäudes ist das logisch. Für den Nutzer bedeutet es jedoch einen erheblichen Komfortverlust.

Gefragt ist daher ein Heizsystem, das mehr kann, als einfach nur zeitgesteuert die Heizung hoch und runter zu fahren. Ein System, das mitdenkt und sich den Gewohnheiten der Nutzer eines Gebäudes anpasst. Eine intelligente Heizungsteuerung, die genau weiß, wann ein Raum genutzt wird und dann automatisch für eine Temperatur sorgt, die als angenehm empfunden wird.

Lösung: Gezielt regulieren statt einfach ein und ausschalten

Christoph Berger hat Energietechnik an der Technischen Universität Hamburg studiert. Lasse Stehnken hat einen Master in Automotive Software Engineering. Beide machten sich über die Beheizung von Schulen, Büro- und Verwaltungsgebäuden Gedanken und kamen zu dem Schluss, dass es eigentlich Intelligenteres geben müsste, als einfach zeitgesteuert die Heizung ein- und auszuschalten. Sie holten sich noch Christian Brase ins Boot, der sich mit seinem Master of Economics um die wirtschaftliche Seite des Startups kümmert.

Das von den drei Gründern ins Leben gerufene Startup VILISTO residiert in den Räumen von TUTECH in Hamburg Harburg, wo es von namhaften Coaches unterstützt und bei seiner Entwicklung begleitet wird.

Übers Jahr gesehen werden die einzelnen Räume eines Bürogebäudes zu 80 % nicht genutzt. Etwa dasselbe trifft auf eine Schule oder Universität zu. Die Macher hinter VILISTO überlegten, wie man die Heizung auf diese Situation anpassen kann, ohne dafür eine kostspielige Infrastruktur installieren zu müssen.

Die Lösung ist Ovis, der intelligente Heizungsregler, der einfach die vorhandenen Heizkörper-Stellregler im Raum ersetzt. Ovis ist ein intelligenter Heizungsregler und ein typisches Beispiel für das Internet der Dinge. Er reagiert auf Bewegung, Schall und Licht und erkennt dadurch, wie der Raum genutzt wird. Wann wird hier gearbeitet? Wann ist Feierabend? An welchen Tagen bleibt der Raum völlig ungenutzt? Der Regler sammelt diese Informationen und stellt die Raumtemperatur automatisch danach ein.

Das alles geschieht vollautomatisch, ohne dass irgendjemand irgendetwas programmieren muss. Kommen die Mitarbeiter eines Unternehmens morgens ab acht Uhr ins Büro, wird bereits vorher die Heizung hochgefahren. Ist niemand im Raum, wird sie automatisch wieder herunter geregelt. Über Nacht, am Wochenende oder während der Schulferien liefern die Heizkörper nur noch die Wärme, die ein Auskühlen des Gebäudes verhindert.

Die gesamte Logik dazu steckt in Shepherd, einem unscheinbaren Steuergerät, das drahtlos mit bis zu 20 Ovis-Reglern kommuniziert. Shepherd verarbeitet die von Ovis gesammelten Informationen mithilfe von selbstlernenden Algorithmen und bezieht zusätzlich den aktuellen Wetterbericht mit ein. Das Ergebnis ist eine vollautomatische Heizungssteuerung, die künstliche Intelligenz einsetzt, um Energie und Kosten zu sparen, ohne dass die Temperatur in den einzelnen Räumen als zu hoch oder zu niedrig empfunden wird.

Potenzial: Intelligente Heizungssteuerung zum Nachrüsten

Nach Gründung von VILISTO im Jahre 2016 entstand zunächst eine Betaserie der intelligenten Heizungssteuerung, die unter unterschiedlichen Bedingungen ausgetestet wurde. Seit Anfang 2018 ist das Produkt marktreif. Design und Produktion der einzelnen Komponenten erfolgen ausschließlich durch Unternehmen im Großraum Hamburg.

Seit 2018 baut VILISTO seine Vertriebsstruktur aus, um seine intelligente Heizungssteuerung im ersten Schritt deutschlandweit zu vermarkten.

Stand: August 2019

VILISTO
in Numbers

80 %
der Zeit werden Büroräume nicht genutzt
32 %
Einsparung durch intelligente Heizungssteuerung
20
Heizkörper werden über einen Controller gesteuert

Let's Connect

Related Stories

View All Stories