Social Impact Labs helfen deutschlandweit sozial engagierten Unternehmern beim Gründen. „Mittlerweile blicken wir auf 400 Startups, die wir auf ihrem Weg begleitet haben. Unser Ziel ist dabei, die Zukunftsfähigkeit und den sozialen Wandel zu stärken“, sagt Petra Zupanic, Community Host & Events vom Hamburger Social Impact Lab.

Das Innovationslabor der Hansestadt ist Coworking-Space, Eventraum und Zuhause in einem. Mit „Jungstarter“ bietet es ein Programm für Startup-Teams unter 31 Jahren an, die aus der Arbeitslosigkeit heraus gründen. Innerhalb des 6- bis 9-monatigen Stipendiums erhalten die Teilnehmer einen Arbeitsplatz im Coworking Space, Fachberatung und Coaching.

Für Sozialgründer gibt es das Programm „Ankommer“. Hier werden Projekte, die die Teilhabe Geflüchteter in Deutschland stärken, für ihren Start qualifiziert. Beim „Concept Check“ dagegen werden Konzepte gemeinsam mit Experten eingehend geprüft. Anschließend erhält das Startup konkrete Tipps und Hinweise in puncto Bewerbungen für Wettbewerbe, Förderanträge oder Partnergespräche.